26. Oktober 2021

Wochenbett

Was bedeutet Wochenbett? Muss ich da im Bett bleiben? Und was hat es den mit dem Wochenfluss auf sich? Blute ich da wirklich und wieso?

Nun langsam von Vorne :) Der Begriff Wochenbett hat in unserer Kultur einen nicht mehr so grossen Stellenwert, weil im Bett bleiben sind wir uns oft nicht gewöhnt- ausser zu Teenagerzeiten vielleicht. Und im Bett leiste ich ja nichts und was denken die anderen? Diese und andere Gedanken können in der Schwangerschaft ganz normal sein.

Manchmal sind es Gedankenkonstrukte, die wir uns im Kopf zurecht legen, die wir vielleicht noch nie anderst gesehen haben?

Das Wochenbett ist die erste Zeit nach der Geburt. Sobald die Plazenta geboren wurde, beginnt das frühe Wochenbett, das bis zum 10 Tag dauert. Die eigentlich dazu dient, zu heilen, anzukommen in der neuen Rolle als Mama und Papa, das Kind kennenzulernen, sich zu beschnuppern, ankommen. Und praktisch gesagt, Stillen/ Schöppelen, Wickeln, Schlafen und Essen & Trinken. Das ist gerade jetzt die wichtigste Aufgabe von dir als Mama. Haushalt, Verpflichtungen und was wir sonst noch alles das Gefühl haben tun zu müssen. darf warten. Ausser es tut dir jetzt in dem Moment einfach gut.

Oder die Aufgaben weitergeben, abgeben und vielleicht kannst du dir sogar vorstellen, das schon vor der Geburt zu organisieren?

Wieso im Bett sein? Dein Körper hat gerade eine Meisterleistung erbracht, dein Geist wurde gefordert. Die Hormone verändern sich, immer noch – schon wieder, auf jeden Fall unterstützen sie dich. Deine Gebärmutter darf sich wieder zusammen ziehen, die Wunde darin heilen. Und wenn ich den Paaren in der Geburtsvorbereitung jeweils zeige wie gross die Wunde ist, handtellergross, ist es für alle klar- ok ich bleibe im Bett, ich schone mich. Hätten wir so eine Wunde äusserlich, wäre der Fall klar.

Und wie kann ich mich jetzt auf diese Zeit vorbereiten? Das zeigen Yvonne Zander und ich euch mit viel Herzblut, Facts und Humor an unserem gemeinsam Kurs «Gestärkt ins Wochenbett» Mama werden- Frau bleiben.

Weil das wollen wir alle, Frau bleiben neben unserer Rolle als Mama. Es ist uns ein Anliegen euch mit Wissen zu stärken und euch ganz praktische Tipps mit auf den Weg geben, solche die sich gerade verinnerlichen und auf die ihr jederzeit zurück greifen könnt. Und auch der gemeinsame Austausch soll an den vier Abenden Platz haben.

Geburtsliebe – aus Liebe zu dir

 

Bild: pixabay